Montag, 21. Juli 2014

Sommerfreebooks für die Kleine

Der Sommer ist da, dann zeige ich gern auch Tragefotos. Hier handelt es sich um das Top-Freebook von Klimperklein und die kurze Hose Marina von Mathilda, ebenfalls ein Freebook.

Wer sich jetzt fragt, wo es so menschenleer am Strand ist und auch dort hin möchte, muss weit fahren. Diese Fotos sind im Talbot Island State Park in Florida entstanden. Es ist ein Traumstrand, fast für einen allein !














Dienstag, 15. Juli 2014

Seashell etwas anders

Holen wir mit genähter Sommerkleidung den richtigen Sommer wieder in den Norden? Einen Versuch ist es wert.

Ich freue mich immer, wenn ich schöne Schnittmuster finde, die man aus Baumwolle nähen kann. Das Rüschenhöschen 'Frilly Ruffle' aus Ottobre hat es mir eh angetan. Zum Glück kann ich mittels der Rollsaumeinstellung meiner Ovi die Rüschen 'säumen'. Dazu gab es dieses Mal den Schnitt 'Seashell', ein Kleid mit Schmalen Trägern und süßen Saumrüschen. Allerdings stimmt bei meiner Stoffwahl der Name nicht ganz  ...

Das Oberteil fällt sehr groß aus, da werden wir sicherlich noch im kommenden Sommer etwas von haben.












Donnerstag, 10. Juli 2014

Fifties-Fever

Vor ein paar Tagen hatte ich ja bereits die 50er angekündigt ;) und heute zeige ich nun die nächste von mir genähte Variante aus dem Probenähen 'Fifties-Fever' von Mona Killertasche. Hierbei handelt es sich um eine kurze Hose mit seitlichen Taschen und - dem Hingucker - einer extravaganten Schnürung im Rückenbereich. Ich habe die Normalbundhose gewählt, im Ebook gibt es aber auch eine taillienhohe Variante mit seitlichem Reißverschluss. Dazu gab es eine passende Longbluse mit Tunnelzug an den Hüften.

Cord und Jersey habe ich als Stoff für die Hose gewählt, das Oberteil besteht aus Baumwolle und Jersey.

In dem Ebook werden noch viele weitere - ausführlich beschriebene - Möglichkeiten aufgezeigt, die ich hier nicht alle aufzählen möchte. Sobald das Ebook finalisiert ist, könnt Ihr Euch anhand der tollen Nähergebnisse der anderen Probenäherinnen einen umfangreichen Überblick verschaffen.






Dienstag, 8. Juli 2014

Alte Zeiten ... die 50er!

Ja, ja - was meine Fotos mit den 50ern zu tun haben, fragt Ihr Euch sicherlich nach den Fotos. Ich bin mal wieder in einem Probenähteam für ein sehr umfangreiches Ebook mit weit über 100 Seiten Anleitung. Dieses hier war mein erster Entwurf von einem der insgesamt 5 Möglichkeiten. Noch kann man sicherlich bei mir nicht erkennen, was 'Mona Killertasche' mit dem Titel des Ebooks sagen möchte, aber das zeige ich Euch dann in den nächsten Tagen...

Das Rüschenwindelhöschen ist übrigens aus einer älteren Ottobre und irgendwie finde ich es genau passend als 'Windelverstecker'.







Dienstag, 1. Juli 2014

Falten legen oder Kräuseln in Perfektion - mein Ruffler

Immer wieder lese ich in den diversen Nähforen, dass das Kräuseln Schwierigkeiten macht oder das Falten legen nicht die gewünschte Perfektion erreicht. Ich habe mir für solche Näharbeiten einen Plissierautomaten - oder auch Ruffler genannt - gekauft. Das ist ein etwas opulenter Nähfuß, den es für die meisten Nähmaschinen zu kaufen gibt.


Die Montage an den Nadelarm ist schnell getätigt. Etwas 'fummliger' ist das exakte Einlegen des Stoffes, es erfordert etwas Feingefühl und Übung. Nun sollte man sich beim Plissieren entscheiden, ob man bei jedem, bei jedem sechstes oder zwölften Stich den Einschlag haben möchte.


Durch den kontinuierlichen und präzisen Vorschub des Stoffes, werden wirklich perfekte Falten gelegt. Hier mal ein Beispiel, bei dem bei jedem sechsten Stich automatisch ein Falte gelegt wurde.


Man hat nicht nur die Wahl zwischen dem Abstand der Falten, sondern mittels einer Einstellschraube lässt sich auch die Faltenbreite verändern. Zusätzlich kann man die Nahttoleranz (Abstand zum Stoffrand) zwischen 1cm und 3,5cm varieren. 


Selbst schwere Stoffe lassen sich mittels des Nähfußes kräuseln. Hier habe ich Jeans - doppellagig - bei jedem Stiche gekräuselt.


Mit wenig Übung kann man wirklich perfekte Ergebnisse erzielen. Etwas Erfahrungswerte benötigt man lediglich im Stoffverbrauch, also die Länge des zu benötigenden Stoffes. In der Anleitung steht z.B. nicht: 50cm für 10 Falten ;) - aber das bekommt man auch schnell raus !

Zum Abschluß zeige ich Euch noch einige Werke, die mit diesem wundervollem Nähfuß entstanden sind. Für Fragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.





Da fällt mir ein, dass ich die Preisfrage nicht erörtert habe. Ich habe für meinen Originalfuß für meine Brothermaschine rund 60€ bezahlt, es ist und war es mir Wert.